Navigation

Digitale Transformation, Kommunikation & Integration (Seminar, WS)

Digitale Transformation, Kommunikation & Integration (4 SWS, 5 ECTS)

Inhaltlicher Schwerpunkt des Kurses ist die Digitale Transformation. Im WS 19/20 wird dieser Kurs als Praxiskurs in Kooperation mit dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) mit Sitz in Nürnberg durchgeführt. Der Kurs findet geblockt an 3 Terminen statt:

  • Einführungsveranstaltung (7.11., 13.00 – 16.00 h, BAMF, Treffpunkt vor Haupteingang)
  • Zwischenpräsentation (5.12., 10.00 – 13.00 h, Lange Gasse 20, Raum 3.166)
  • Abschlusspräsentation (9.1., 10.00 – 13.00 h, BAMF, Treffpunkt vor Haupteingang)

 

Die sogenannte „Flüchtlingskrise“ war eine der größten Herausforderungen der vergangenen Jahrzehnte. Betrug der Zuzug von Migranten aus Drittstaaten nach Deutschland im Jahr 2010 noch weniger als 250.000 Personen, lag er im Jahr 2016 bei über 1.000.000 Menschen.

So ein massives Wachstum stellt insbesondere die Organisationen, die für die Betreuung und Eingliederung der Menschen verantwortlich sind, vor gewaltige Herausforderungen. In Deutschland musste das „Bundesamt für Migration und Forschung“ (BAMF) mit Sitz in Nürnberg diesen massiven Anstieg managen. Da die Qualität der Betreuung der Migranten nicht nachlassen darf ohne hohe gesellschaftliche Folgekosten nach sich zu ziehen, kann ein solches Wachstum nur durch den Einsatz zusätzlicher Ressourcen und durch eine effiziente Infrastruktur gewährleistet werden.

Ausgestattet mit hohen Ressourcen seitens der Politik und vor einer gewaltigen Aufgabe von höchster Wichtigkeit liegend beschritt das BAMF neue Wege und gilt heute als Vorreiter und Gestalter der Digitalisierung in Deutschland. Dieses Seminar ist konzipiert, um das BAMF mit neuen Erkenntnissen bei der Umsetzung der Aufgabe zu unterstützen.

Dieses Seminar ist in drei Themenkomplexe unterteilt:

  • Digitalisierung und Digitale Infrastruktur

Ziel des BAMF ist es, Prozesse langfristig vollständig (End-to-End) zu digitalisieren und dabei nutzerorientiert vorzugehen. Im Idealfall erzeugt dieses Vorgehen eine Scalability, die dazu führen kann, dass auch hohe Belastungen mit überschaubarem Zusatzaufwand abgebildet werden können.

  • Kommunikation

Während das BAMF in Politik- und Fachkreisen als führend in der Digitalisierung in Deutschland gilt, beschränkt sich die Wahrnehmung in der Öffentlichkeit auf wenige – häufig individuelle – Fehler. Gleichzeitig ist es der breiten Mehrheit unbekannt, dass es nahezu nirgendwo eine solche Kompetenz in Bezug auf Integration gibt wie hier – und dass nur wenige andere Institutionen so viele Erfolgsgeschichten begleitet haben wie das BAMF. Ziel dieser Aufgabenstellungen ist es, Mittel und Wege aufzuzeigen, die Fähigkeiten und das Wissen des BAMFs einer breiten Öffentlichkeit zu kommunizieren.

  • Integration

Letzten Endes steht immer der Mensch im Mittelpunkt. Während erfolgreiche Integrationen die Gesellschaft bereichern, können gescheiterte Integrationen sehr negative Folgen haben. Ob Flüchtlingsschutz oder Integrationsarbeit, das BAMF leistet Aufgaben von herausragender Wichtigkeit für ganz Deutschland.

 

 

Auf Grund der beschränkten Raumkapazität liegt die maximale Teilnehmerzahl bei 20.

 

Bitte bewerben Sie sich formlos mit Lebenslauf und Notenübersicht.

 

Sollte eine Übernachfrage bestehen, erfolgt die Auswahl anhand folgender Kriterien:

  • 50% bisherige Leistungen an der Juniorprofessur Digitales Marketing
  • 50% Zufallsauswahl

 

Es gibt 2 Bewerbungsfristen:

  1. 10 Plätze: Bewerbungsfrist 1: bis 9.8. Sie erhalten eine verbindliche Zusage bis zum 12.8.
  2. 10 Plätze: Bewerbungsfrist 2: bis 18.10. (12h). Sie erhalten bis zum 21.10. Bescheid, ob Ihre Bewerbung erfolgreich war.

 

Sollten Sie weitere Fragen haben, stehe ich jederzeit zu Ihrer Verfügung: christian.pescher@fau.de